Jahresprogramm

2021 bis Juli 2022

ZEN Meditation heisst:

Das Wesentliche nicht zu Gunsten

vom Nebensächlichen zu vernachläsigen!

Daten für die Heil- und

Friedensmeditation

eweils Freitag 19.30 im Mönchschor / Kirche (dies ist der stärkste Kraftpunkt der Kirche).

Diese Meditationen sind auch auf den Grundlagen der ZEN Meditation aufgebaut und helfen uns immer wieder unsere Selbstheilungskräfte für uns und andere zu aktivieren und in unserer Bewusst-heit weiter zu kommen. Die Klosterkirche ist ein starker Kraftort und hilft uns solche Erfahrungen zu machen.

27. August

24. September

29. Oktober

26. November

Donnerstag, 2. Dezember Adventsmeditation

2022 21. Januar

18. Februar

18. März

13. Mai

24. Juni im Klosterwald mit Johannifeuer

Montag, 4. Juli Ulrichstag Heilungsgottesdienst


Daten für die ZEN und

ZA-ZEN Meditation

jeweils am Donnerstag um 19.30 in der Sakristei oder Mönchchor. Nach den Grundlagen der ZEN und ZA-ZEN – PRAXIS!

ZEN: Mit kurzem thematischem Einstieg und 2 Sitz-einheiten. Dann folgt eine kurze Teepause.

ZA-ZEN: Im II. Teil des Abends folgen zwei weitere Sitzein-heiten. Für diejenigen welche dies zu lange ist, besteht die Möglichkeit, in der Pause ihren Platz räumen und in Stille in die Ruhe der Nacht zu gehen.

5. August

9. September

7. Oktober

4. November

2. Dezember Adventsmeditation

2022 6. Januar

3. Februar

3. März

7. April

Freitag, 24. Juni im Klosterwald mit Johannifeuer

Montag, 4. Juli Ulrichstag Heilungsgottesdienst


Neuer Einführungskurs 2022

An 5 Kursabende lernen Sie unsere Meditationen näher kennen und können diese üben.

Die ersten 3 Abende sind jeweils am Mittwoch, um 19.30 in der Sakristei vom ehem. Kloster.

Wegen den Covit Vorschriften, wird der Kurs verschoben auf den Frühling.

Der 4. und 5. Abend sind gemeinsam mit der bestehenden Meditationsgruppe

Nach dem Einführungskurs besteht für die Teilnehmer die Möglichkeit

im Meditationskreis weiter mit dabei zu sein.

Anmeldung an: Sepp Hollinger, Kloster, Untertor 6, 4915 St. Urban LU

E-Mail: pfarramt-st-urban@besonet.ch

Informationen zu den Meditationsangeboten

WAS IST ZEN - Meditation

Was ist ZEN?

Zen ist eine Meditationstechnik, die von der Zerstreuung zur Sammlung, von Aussen nach Innen, von der Oberfläche zur Tiefe führt; deshalb heisst sie auch Tiefenmeditation.Zen ist eine Meditations-weise, die ohne Worte und Begriffe auskommt und die - mit offenen Augen - auf keine bestimmte Gegenstände achtet; deshalb heisst sie auch gegenstandslose Meditation. Darum kann ein Budhist, Hindu und Christ diese Meditationsform anwenden. Zen ist eine Meditationsweise, die - ohne von der Welt zu flüchten - in der Stille und im Sitzen vollzogen wird; deshalb heisst sie auch Schweige- oder Sitzmeditation. Neu gestärkt gehen wir wieder mit grösserer Achtsamkeit in die Welt zurück.

Mit Körperarbeit, Eutonie, Atemübungen und Impulsen stimmen wir uns auf die ZEN-Meditation mit Kinhin ein. Übungstage sind am Freitag um 19.30 – ca. 21.30 Uhr! Kommen Sie bitte immer frühzeitig,damit Sie in Ruhe Ihren Platz einrichten können –auch das gehört schon zur Meditation!

Heil- und Friedensmeditation (jew. Freitag)

Auf dem ENGEL - Kreuzungspunkt, ganz vorne beim Hochaltar (dies ist der stärkste Kraftpunkt in unserer Kirche), halten wir eine Friedensmeditation mit spirituellen Impulsen. Anschliessend machen wir eine geführte Chakra- oder Heilmeditation.

ZA-ZEN Meditation (jew. Donnerstag)

Das Besondere an diesen Abenden ist, dass wir 4 mal 20 Minuten sitzen mit Kinhin und einer kurzen Pause. Kraftvoll wirkt sich dieses gemeinsame Sit-zen im Schweigen auf unseren Alltag aus. Wir erfahren so, dass die Quelle der Kraft in uns liegt.


DER KRAFTORT ST. URBAN

Vor 5 Jahr haben wir bei den Vorträgen und Praxiskursen von Urs und Erika Raisigl, Radiästhet und Geomant, gelernt, welcher Reichtum unser Kraftort hat. Diese Kräfte wollen wir nutzen. Darum findet dieses Angebot neu im Mönchschor stat. Zum Schluss werden wir uns gegenseitig miteiner Heilmeditation am Kraft Ort stärken, dass so unsere Selbst - heilungskräfte neu aktiviert werden.


Die Schnecke (Symbol der ENTSCHLEUNIGUNG)

So wie sich auch die Schnecke auf ihrem Weg Zeit lässt, so ist es Zeit, das Tempo zu drosseln und anzufangen ruhiger zu werden. Die Schnecke zeigt uns, was wir alles verpassen, wenn wir in unserem Leben einfach nur vorauseilen und keine Zeit mehr für die kleinen, aber wichtigen Dinge des Lebens haben. Halten Sie auf Ihrem Weg ruhig öfters einmal an, um die Dinge am Wegesrand zu bestaunen und sich daran zu erfreuen.

Finden Sie mit Hilfe der Schnecke Ihre Mitte. Genießen Sie die Wunder der Schöpfung, die Sie sonst nicht gesehen oder erlebt hätten – Sie werden es sicher nicht bereuen und Sie werden sich wundern, was es alles noch zu entdecken gibt.

Lassen Sie die Anderen rasen, lassen Sie sich ruhig überholen. Die Letzten werden die Ersten sein, spätestens dann, wenn ihnen die Puste ausgeht oder sie mit zu hoher Geschwindigkeit aus der Bahn fliegen.

Aber nehmen Sie auch Abstand von allem, ziehen Sie sich zurück und finden Sie Ihre innere Ruhe. Nehmen Sie sich Zeit, sich innerlich zu sammeln und zu zentrieren, wie die Spirale auf dem Schneckenhaus sich auf einen Punkt konzentriert. Finden Sie Ihre Mitte und genießen Sie die Dinge, die Sie sonst nicht gesehen hätten. Es wird Zeit für einen Paradigma Wechsel.


Wählen auch Sie den GOLDENEN Weg der Schnecke!


meditaion


Allgemeine Informationen

* Kursort;

In der Sakristei oder im Mönchschor der ehem. Abtei St. Urban.

Den Durchgang beim rechten Turm von der Kirche benützen, durch den Innenhof und geradeaus finden Sie den Eingang zu beiden Orten.

Wir beginnen jeweils um 19.30 – ca. 21.30 Uhr Kommen Sie bitte immer frühzeitig, damit Sie in Ruhe Ihren Platz einrichten können – auch das gehört schon zur Meditation!

* KURS Kosten;

Mindest Jahresbeitrag Fr. 100.– für ein Angebot.

Jahresbeitrag Fr. 150.– für mehrere Angebote.

Der Erlös wird für das Patenschaftsprojekt der Pfarrei und des Meditations-kreises in Mali, Westafrika eingesetzt! Mehr zu den Projekt auf der Seite MAli / Afrika.

* Haben Sie Interesse!?

Oder Fragen zu unseren Angeboten, dann melden Sie sich bei; Sepp Hollinger, Pfarreileiter / Meditationslehrer

Kloster, Untertor 6,

4915 St. Urban LU

Tel. 058 856 57 03

E-Mail; pfarramt-st-urban @besonet.ch

Link

Mali-projekte

sepp Hollinger

Der Ulrichs Altar in der Klosterkirche, erinnert uns wie die Mönche von St. Urban schon über Jahrhunderte am 4. Juli Heilungsgottesdienste hielten. Durch die Fürbitte zum hl. Ulrich um den heilenden Segen Gottes wurde vielen Menschen geholfen.

Dies ist ein variables Textfeld. Um dieses zu bearbeiten und einen eigenen Text einzufügen, klicken Sie in dieses Feld. Sofort wird die Werkzeugleiste erscheinen. Ändern Sie nach Belieben die Schrift, die Formatierung und die Ausrichtung oder fügen Sie beispielsweise eine Tabelle oder einen Link ein. Ziehen Sie dieses Feld an die gewünschte Stelle und das Wichtigste: Speichern Sie regelmässig Ihre vorgenommenen Änderungen.